Drucken

Nach dem wir gegen die SG Prenzlauer Berg in der Hinrunde nicht über ein 4:4 hinaus kamen, wussten wir, dass wir das Spiel von Anfang an sehr konzentriert angehen müssen. In den ersten 10. Spielminuten war dann auch das Spiel ausgeglichen, mit Chancen für beide Mannschaften. In der 10. Minute eröffnete Max S. den Torsegen und durch Jan H. konnten wir schnell auf 2:0 in der 11. Minute erhöhen. Das sollte uns eigentlich die nötige Ruhe und das Selbstvertrauen geben, nur freuten sich unsere Spieler zu lang und das nutzte die SG Prenzlauer Berg sofort mit einem Traumtor (unhaltbar für unseren immer super haltenen Keeper Leo) zum Anschlußtreffer. Trotzdem waren wir zu diesem Zeitpunkt schon die bestimmende Mannschaft auf dem Spielfeld. Und so konnten wir durch zwei Treffer von Phillip G. bis kurz dem Halbzeitpfiff auf 4:1 erhöhen. Nur waren wir dann auch schon gedanklich in der Kabine und nicht mehr bei unseren Gegenspielern, was dann wieder sofort zu einem Gegentor führte Schade, war wirklich nicht nötig gewesen. Nach einer ernsten Halbzeitansprache wurde dann sehr konzentriert zu Werke gegangen und die taktische Marschroute auch konsequent umgesetzt. Ab da an spielte nur noch eine Mannschaft tollen Fußball und das waren wir. Dies hatte dann auch zur Folge, dass sich das Spiel nur noch in der gegnerische Hälfte abspielte. Zwangsläufig kam es dann auch zu den Toren 5 bis 10, Paul H. (31.), Felix P. (37.), Tobi W. (39. und 40.), Nino A. einer unserer Verteidiger (43.) und ein Eigentor durch die SG (48.). Wieder mal eine tolle Mannschaftsleistung von allen 10 Spielern, Tom S. konnte leider bei diesem Torfestival, krankheitsbedingt nicht dabei sein, Schade, gute Besserung. Vielen Dank auch an Steffen Arndt der immer als Schiedsrichter einspringt wenn er gebraucht wird, Du machst deinen Job immer fair für beide Mannschaften, Danke.

Aufstellung: Leo Grell, Nino Arndt, Justin Burkhardt, Felix Petroschke, Jim Thomas, Paul Hild, Jan Haupt, Tobias Wolff, Phillip Görz, Maximilian Schulz