Drucken

Erstmals in dieser Saison haben die 1. Herren die Abstiegsplätze verlassen. Der Schlüssel zum Erfolg war die kompakte Defensive: Kassierten die Gosener in den ersten sechs Spielen noch 30 Tore, mussten in den letzten vier Spielen lediglich zwei Gegentore hingenommen werden. In drei von den letzten vier Spielen hielten die Gosener ihren Kasten sogar gänzlich sauber. Doch leider fehlt in der Offensive zum Einen noch mehr Konzentration bei den zum Teil gut herausgespielten Tormöglichkeiten und zum Anderen ein Quentchen Glück - gegen Grunewald stand der Pfosten bzw. die Latte drei Mal dem Torerfolg im Wege. Obwohl Grunewald als Tabellensechster beim Vorletzten Gosen als klarer Favorit ins Spiel gingen, war wie in den Vorjahren wieder nichts zu holen. In der letzten Saison verloren die Grunewalder 2:3 und 2:5.

In der ersten Spielhälfte agierten beide Teams sehr abwartend und versuchten mit langen Bällen ihr Glück. Die Gosener kamen über den Kampf ins Spiel und störten den Spielaufbau der Grunewalder frühzeitig. Trotz spielerischer Überlegenheit blieben Chancen für die Gäste Mangelware. Bei der besten Tormöglichkeit für den Gastgeber lag der Torschrei schon auf den Lippen - doch P. Müller verfehlte das Tor knapp.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste druckvoller. Eine 100%ige Chance aus Nahdistanz vereitelte der gut aufgelegte Gosener Keeper und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Die Gosener blieben weiterhin gefährlich und kamen eine Viertelstunde vor Spielende zum nicht unverdienten Siegtreffer. Der erst 30 Sekunden vorher eingewechselte Albrecht legte den Ball quer vor der gegenerische Gehäuse, so dass P. Müller gar nicht mehr verfehlen konnte. Mit einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der wichtige Heimsieg über die Zeit gerettet werden.

 

Nächstes Wochende sind die Gosener aufgrund der Pokalrunde spielfrei.

 

Den Abschluss der Vorrunde bilden die folgenden fünf Partien:

15.11. (12.45 Uhr) auswärts: FC Spandau 06 II (11.) - letzte Saison: 5:5 (H) und 4:2 Sieg auswärts

22.11. (14 Uhr) Heim: TUS Makkabi II (2.)

29.11. (14 Uhr) Heim: BSV 92 I (1.)

6.12. (14.15 Uhr) auswärts: BFC Germania 88 I (12.)

13.12. (14 Uhr) Heim: FV BW Spandau 03 I (7.)

Insbesondere gegen die direkte Konkurrenz der unteren Tabellenhälfte muss gepunktet werden, um nicht wieder auf einen Abstiegsplatz zu rutschen.

 

Aufstellung: Baeyer - Tammaschke, O. Moebius, Ollendorf, Brunnert - P. Müller, Hermann, Bartz, C. König - Hartmann (60. Degenkolb), Bleck (75. Albrecht)

 

Tore: 1:0 (76.) P. Müller [Albrecht]